Jahreshauptversammlung der Hartseelöwen Eggstätt mit Grillfeier am 2. Juli 2011

hartseelwen020711
hartseelwen020711

 

Hartseelöwen freuen sich über steigende Beteiligung bei den Sechzger-Heimspielen

Eine rundum positive Bilanz über das vergangene Vereinsjahr zogen die Hartseelöwen Eggstätt auf ihrer Jahreshauptversammlung 2011. Ein besonderer Grund zur Freude waren vor allem die Mitfahrzahlen zu den Löwenspielen, allein in der abgelaufenen Saison brachten die Hartseelöwen insgesamt 580 Fans zu allen Heim- und zwei Auswärtsspielen ihrer Sechzger. „Im Schnitt sind wir mit 32 Löwenfans zu den Heimspielen nach München gefahren – das ist der beste Wert seit Gründung des Fanclubs im Jahr 2003“, freute sich Vorstand Thomas Stößel in seinem Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr. Absoluter Vielfahrer mit den meisten besuchten Spielen war wie schon im Vorjahr Gustl Wimmer, vor Carola Pronold und Raimund Wörand, die als Dank jeweils einen Gutschein für eine kostenlose Busfahrt inklusive Verpflegung überreicht bekamen.

Dass neben den Löwenspielen auch das Vereinsleben im Jahr 2010/11 nicht zu kurz gekommen ist, zeigte sich im Schriftführerbericht von Julia Hausmann. Der gemeinsame Besuch des Oktoberfestes war ebenso ein Highlight wie das erste Hartseelöwen-Eisstockturnier im Januar. Wie schon Tradition wurde auch heuer wieder eine zünftige Weihnachtsfeier veranstaltet, zu der mit Benjamin Schwarz und Kenny Cooper zwei Spieler aus dem aktuellen Löwenkader begrüßt werden konnten. Der Erlös von 1018, 60 Euro aus der Tombolla ging in diesem Jahr an die OVB-Weihnachtsaktion „Gemeinsam für krebskranke Kinder“. Trotz dieser großzügigen Spende fiel auch der Kassenbericht von Hans Rott sehr positiv aus und die Vorstandschaft konnte einstimmig entlastet werden.

In seinem Ausblick auf das kommende Vereinsjahr berichtete Vorstand Stössel vom Törgellen-Ausflug nach Südtirol im Oktober. Weitere Termine seien noch nicht fix terminiert, werden aber zeitnah per Rundbrief und im Internet bekanntgegeben. Wie schon in diesem Jahr wird auch in Zukunft zu jedem Heimspiel eine gemeinsame Busfahrt organisiert: „Aktuell haben wir 30 Dauerkarten-Bestellungen, deshalb bin ich optimistisch, dass wir wieder zahlreich unsere Löwen unterstützen können“, so Stössel. Daneben ging er auf den Wunsch einiger Mitglieder ein, künftig den Fanbus in Grassau starten zu lassen, weil dies für die Fans bequemer wäre. Stössel erklärte, dass er dieses Anliegen mit dem Busunternehmen abklären wolle und erst dann eine endgültige Entscheidung fallen könne.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung stand beim Grillfest der gemütliche Teil des Vereinslebens im Mittelpunkt, die Musikgruppe „Mia Zwoa“ brachte die Stimmung bis tief in die Nacht zum kochen.